Warum ist Walk ein so beliebtes Material, nicht nur in der Trachtenmode?

Walk


Walk ist ein Stoff, der auf eine sehr lange Tradition zurückblicken kann.

 

Es ist ein Stoff, der bereits vor Jahrtausenden bekannt und äußerst beliebt war, da das Material vor Wind, Kälte und Nässe schützt, temperaturausgleichend (also wärmend und kühlend) wirkt sowie wasserabstoßend und zugleich luftdurchlässig ist. So wurden große Walkdecken z.B. von Tiroler Bergbauern verwendet, um sich vor Wind und Wetter zu schützen. Später wurde der Stoff zu Jacken und Jankern verarbeitet, die schon damals so funktionell wie moderne Windjacken waren.

 

Das Walken ist eine alte und relativ einfache Arbeitstechnik. Die gesponnene Wolle wird gestrickt und das Wolltuch sodann in handwarmem Wasser, unter Zugabe von z.B. Kernseife, durch Druck und Reibung gewalkt. Dabei verfilzt die Wolle, wird dichter und bis zu 40% kleiner. Man spricht bei Walkstoff daher auch von „gekochter Wolle“. Durch das Walken wird die Wolle so verfilzt, dass die ursprüngliche Webbindung kaum noch oder gar nicht mehr zu erkennen ist.

Durch diese Verarbeitungsweise werden viele unzählige Luftkammern eingeschlossen, wodurch die wärmende Wirkung der Walkstoffe entsteht. Die eingeschlossenen Luftkammern wirken wie ein Puffer gegen Kälte und halten die Wärme unter der Walkkleidung fast gleichbleibend, so dass Walk eine optimale Temperaturregulierung bietet. Bei feuchtkalten Temperaturen kommen die positiven Eigenschaften von Walk erst richtig zur Geltung. Durch die Materialverdichtung perlen Wassertropfen an der Stoffoberfläche einfach ab. Schafwolle kann zudem ca. 60% des Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen. Zudem ist Walk eines der strapazierfähigsten Stoffmaterialien überhaupt.

 

 

Meistens reicht es schon aus, die Kleidung bei feuchtem Wetter auszulüften. Sie können Walkjanker oder -jacken sollten Sie mit einem schonenden Wollwaschmittel mit der Hand waschen, am besten von links. Walkstoffe bitte nicht drücken oder reiben und keinesfalls auswringen. Das Kleidungsstück nach dem Waschen einfach auf ein Frotteehandtuch ausbreiten und trocknen lassen, niemals in einen Trockner geben. Falls Ihre Waschmaschine ein spezielles Wollwaschprogramm hat, können Sie Walkware auch in der Maschine kalt und im Wollwaschprogramm waschen, bitte beachten Sie aber immer die Pflegehinweise des jeweiligen Kleidungsstücks. Wenn Sie die Pflegetipps berücksichtigen, werden Sie lange Zeit viel Freude mit Ihrer Walkkleidung haben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Country Living
Interior & Lifestyle



hier finden Sie uns bei Facebook: https://www.facebook.com/AlixLandhaus/ über jedes like freuen wir uns!


 

 

 

Wir freuen uns, auch dieses Jahr wieder mit dabei sein zu dürfen!

http://www.park-garden.de/